„Niemand kann mich je vergessen“

Mae West, als lasziver Hollywood-Star in den dreißiger Jahren die „Statue of Libido“ der Amerikaner, behauptet noch immer von sich: „Mein Ego bricht alle Rekorde.“ Ein großer West-Rückblick der Filmbiennale von Venedig hat immerhin bewiesen: Mit ihrer rauchigen Blues-Stimme hat die füllige Diva mehr für die Frauen-Emanzipation und die Überwindung viktorianischer Sex-Tabus geleistet als alle ihre Konkurrenten im amerikanischen Show-Geschäft.

DER SPIEGEL 45/1972

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung