Alltägliche Selbstbedienung

Hartz IV ist außer Kontrolle geraten und reißt ein riesiges Loch in den Bundeshaushalt: Das Gesetz zum Arbeitslosengeld II, als Abbau des Sozialstaats gebrandmarkt, verteilt die Staatsknete allzu großzügig, es lädt zum Missbrauch geradezu ein. Eine Reform der Reform scheint unumgänglich.
Von Matthias Bartsch, Michael Fröhlingsdorf, Alexander Neubacher, Roman Pletter, Michael Sauga und Janko Tietz

DER SPIEGEL 43/2005

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung