„In die Bank und durchgeladen“

In Fulda lupften MP-bewehrte Polizisten die Pappnasen einer Faschingsparty. In Beirut holten Sicherheitsbeamte auf deutsches Ersuchen 42 junge Leute, vor allein Bartträger, zur Überprüfung aus Hotels und aus der Jugendherberge. Ulrike Meinhof wurde nächtens in Rosenheim vermutet, Andreas Baader am hellichten Tag im Isartal -- die Fahndung ging auch letzte Woche weiter, die Baader-Meinhof-Hysterie ging auch letzte Woche um. Und der verlorene Haufe, der sich „Rote Armee Fraktion“ nennt, trug selber noch dazu bei: durch eine Botschaft aus dem Untergrund mit Baaders Fingerabdruck. Darin ist die Rede von „bewaffnetem Widerstand“, „breiter logistischer Basis“ und von den „ersten regulären Einheiten der Roten Armee im Volkskrieg“ -- realitätsferne Schlagwörter, deren politische Bedeutungslosigkeit der in Düsseldorf andauernde Ruhland-Prozeß aufzeigt.

DER SPIEGEL 6/1972

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung