24.01.1972

OLYMPIAFurchtbar fruchtbar

Olympia-Maskottchen Waldi, den Münchens Olympia-Manager für ein „typisch deutsches Tier“ halten, hat einen weltweiten Dackel-Boom ausgelöst.
Waldi gibt es aus Plastik, Plüsch und Pappkarton, aus Baumwolle. Sperrholz und 585er Gold, schwanzwackelnd auf Rädern oder als poppiges Puzzlespiel. Er läßt sich aufblasen, umhängen, anstecken und als Tragtüte, Sparschwein oder Garderobenhaken verwenden. Neuerdings kann man ihn auch in die Badewanne mitnehmen -- als Schaumbad-Tube.
Derart vielseitig und vielgestaltig ist das offizielle Maskottchen der Olympischen Sommerspiele in München, laut "Olympia Press" ein "typisch deutsches Tier": ein Dackel. Der Einfall stammt vom Präsidenten des Olympia-Organisations-Komitees (OK), Willi Daume, der selber einen Dackel hat. Und so fügte der OK-"Gestaltungsbeauftragte" Otl Aicher das wettbewerbslos adaptierte Tier ins "visuelle Erscheinungsbild der Spiele" ein: variabel von einem Zentimeter bis 1,50 Meter, aber mit "verbindlich festgelegter Silhouette. Kopf und Schweif hellblau, Körper senkrecht gestreift, mindestens in drei der sechs Olympia-Farben".
Der bunte Hund kostet zwischen einer Mark (für eine Plastik-Nadel) und 59,60 Mark (für einen Gold-Dackel im Etui) und ist Spitzenreiter auf der "Palette geschmackvoller Produkte im Zeichen der Spiele" (so ein Olympia-Souvenir-Katalog). Schon jetzt hat er Münchens Spiel-Führern fünf Millionen Mark eingebracht, vor allem aus Verkäufen ins Ausland -- mehr als "World-Cup-Willie", das Löwen-Maskottchen der Fußball-Weltmeisterschaft 1966 in England, und Mexikos Indio-Kind "Juanito" 1968. Insgesamt erwartet das OK von seinem Reklame-Tier einen Profit um zwölf Millionen Mark.
Im heimatlichen München inspirierte Waldi einen olympischen Dackel-Lauf: Fast tausend Krummbeiner -- OB Vogels "Butzi" an der Spitze -- zockelten zum Auftakt der Olympiade-Lotterie "Ein Platz im Stadion" durch die neue Fußgängerzone. Aber auch in ganz olympia-fernen Gegenden wirbt der teutsche Teckel für die Spiele.
Bayrische Bergsteiger, die im Frühjahr 1970 die offizielle OK-Einladung ins südamerikanische Ecuador bringen durften, deponierten ihn -- in Holz -- auf einem bis dahin unbezwungenen Anden-Gipfel. Und jeden Freitag ist Waldi -- in Stoff -- Studiogast bei Radio Martinique, dem kolonialfranzösischen Insel-Sender im Karibischen Meer, während der wöchentlichen Olympia-Vorschau.
Bei derart ausgreifender Publizität geriet das deutsche Tier unverhofft auch zu einer nicht-olympischen Olympia-Hoffnung: Waldi bescherte Deutschlands Dackelzüchtern einen Absatz-Boom, ob Langhaar, Rauhhaar oder kurzes Fell. "Das war", sagt Hans Fürst. Vorsitzender des im niederbayrischen Gergweis ansässigen Internationalen Dackel-Clubs Gergweis (IDG), "wie bei dem Kolle-Rummel: Der Dackel kam auf einmal besser raus."
Niederbayerns "Dackeldorf" wie der konkurrierende "Deutsche Teckel-Club" (DTC) in Duisburg registrierten letztes Jahr Nachwuchs von über 20 000 Welpen und Verkaufssteigerungen von 20 bis 30 Prozent. Der Dackel überrundete, wie der "Verband für das deutsche Hundewesen" in Dortmund feststellte, im Olympia-Spurt sogar den bislang unter deutschen Hunde-Haltern populärsten Haustier-Freund, den Pudel, und wandert, so sorgt sich Züchter Fürst, "vom Fuchsbau zum Bett, wie es zum deutschen Lieblingshund gehört".
Die IDG-Züchterin Kathi Dorfmeister ("Manche Hündinnen sind furchtbar fruchtbar") bekam "plötzlich Zuschriften von weiß Gott woher", von "Leuten, die einfach nach der Olympiade einen Dackel mitnehmen wollen" -- etwa Italiens Alfa-Romeo-Manager Chiambretto oder eine japanische Sportler-Equipe, die einen Kurzhaar als Maskottchen wünschte; ein Amerikaner aus Ozark in Alabama bestellte begeistert ein Exemplar in Langhaar.
Schon ist im Olympia-Jahr zwischen den norddeutschen Teckel- und den bayrischen Dackel-Züchtern auch ein alter Dackelstreit wieder ausgebrochen. Und es geht dabei, wie ehedem, vornehmlich ums Renommee: Während der Gergweiser Klub sich seiner "urbayrischen" und "frohwüchsigen" Würfe rühmt und Franz Josef Strauß zu seinen Kunden zählt, beruft sich der DTC in Duisburg auf den gegenwärtig prominentesten DTC-Dackel -- Waldi-Modell "Chérie von Birkenhof". der in der Pariser Rue Réaumur das Bein hebt: OK-Präsident Willi Daume hat das Reklame-Vorbild dem Präsidenten des Internationalen Sportpresse-Verbandes, Felix Levitan, vermacht.
"Die Mutter", so loben auch OK-Pressemitteilungen die Qualität des Oberdackels, "war deutsche Meisterin in der Jagdhundeprüfung für Rauhhaardackel, der Vater gar Weltchampion in einem Schönheitswettbewerb."

DER SPIEGEL 5/1972
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 5/1972
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

OLYMPIA:
Furchtbar fruchtbar

Video 01:30

"Remembrance Day" in Großbritannien Blüten aus dem Bomber

  • Video "Liverpool-Sieg über Manchester City: Man sollte Jürgen und mich auf eine Flasche Wein einladen" Video 01:41
    Liverpool-Sieg über Manchester City: "Man sollte Jürgen und mich auf eine Flasche Wein einladen"
  • Video "Atomkonflikt: Iran beginnt mit Bau eines zweiten Reaktors" Video 01:36
    Atomkonflikt: Iran beginnt mit Bau eines zweiten Reaktors
  • Video "Hongkong: Polizist feuert auf Demonstranten" Video 01:20
    Hongkong: Polizist feuert auf Demonstranten
  • Video "Russland: Letzte Tiere aus Wal-Gefängnis freigelassen" Video 00:55
    Russland: Letzte Tiere aus "Wal-Gefängnis" freigelassen
  • Video "Wahlkampf in Großbritannien: Die dritte Kraft" Video 02:56
    Wahlkampf in Großbritannien: Die dritte Kraft
  • Video "Bolivien: Präsident Morales erklärt Rücktritt" Video 00:32
    Bolivien: Präsident Morales erklärt Rücktritt
  • Video "SPD-Vorsitz: Das Kandidatenduell" Video 42:03
    SPD-Vorsitz: Das Kandidatenduell
  • Video "Filmstarts der Woche: Der aufrechte Patriot" Video 06:11
    Filmstarts der Woche: Der aufrechte Patriot
  • Video "Die Chaotisch Demokratische Union: Nur ein Frieden auf Zeit" Video 03:24
    Die Chaotisch Demokratische Union: "Nur ein Frieden auf Zeit"
  • Video "Tirade gegen Impeachment-Prozess: Trump gegen die Never-Trumpers" Video 02:12
    Tirade gegen Impeachment-Prozess: Trump gegen die "Never-Trumpers"
  • Video "30 Jahre Mauerfall: Virtuelle Zeitreise ins geteilte Berlin" Video 05:07
    30 Jahre Mauerfall: Virtuelle Zeitreise ins geteilte Berlin
  • Video "Krieg in der Ostukraine: Dritte Phase des Truppenrückzugs beginnt" Video 00:51
    Krieg in der Ostukraine: Dritte Phase des Truppenrückzugs beginnt
  • Video "Trauer nach Tod eines Studenten: Das hat Hongkong tief erschüttert" Video 02:45
    Trauer nach Tod eines Studenten: "Das hat Hongkong tief erschüttert"
  • Video "Ein Jahr nach Waldbrandkatastrophe: Neue Hoffnung in Paradise" Video 03:29
    Ein Jahr nach Waldbrandkatastrophe: Neue Hoffnung in Paradise
  • Video "Remembrance Day in Großbritannien: Blüten aus dem Bomber" Video 01:30
    "Remembrance Day" in Großbritannien: Blüten aus dem Bomber