04.04.1956

DER AMERIKANISCHE VOLKSKAPITALIST

wird zur Zeit den Völkern Asiens in einer Ausstellung, die das Intormotionsamt der US-Regierung veranstaltet, als Antwort auf das marxistische Idealbild des sowjetischen Arbeiters vorgestellt. Die Ausstellung soll zeigen, daß sich der einst schrankenlose Kapitalismus Amerikas ("Wallstreet") in den letzten 50 Jahren demokratisiert hat und zu einem "Kapitalismus des Volkes" geworden ist. In Amerika - so lautet die These der Propagandisten - seien nicht, wie Marx vorausgesagt habe, die Reichen reicher und die Armen ärmer geworden, sondern es sei eine breite Mittelschicht der Werktätigen entstanden, die Amerika zu dem Idealbild einer wirklichen klassenlosen Gesellschaft gemacht habe.

DER SPIEGEL 14/1956
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung