18.07.1956

Joachim Tiburtius, Emil Dovifat

Joachim Tiburtius, 66, Westberlins Kultursenator, und Emil Dovifat, 65, Großvater der Zeitungswissenschaften und Mitglied mehrerer Presse- und Rundfunkausschüsse, waren den Strapazen der Internationalen Filmfestspiele Berlin 1956 offensichtlich nicht gewachsen. Professor Tiburtius erheiterte die Teilnehmer des Diskussionsforums "Staatliche Hilfe für die Filmwirtschaft", indem er zwei Redemanuskripte verwechselte und deshalb versehentlich über das Thema "Film und Jugend" zu sprechen begann; Professor Dovifat schlief als Leiter einer anderen Diskussion ("Filmarbeit an den Hochschulen") während eines Referates des Professors Walter Hagermann, 56, Münster, auf offener Bühne ein.

DER SPIEGEL 29/1956
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 29/1956
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Joachim Tiburtius, Emil Dovifat

  • Wetterphänomen: Vulkan mit Hut
  • Gefühlte Intoleranz: Angst vor Laktose und Gluten
  • Zitate aus Sommer-Pressekonferenzen: "Herr Rösler ist gerne Vizekanzler"
  • Helmkamera-Aufnahmen: So sah der fliegende Soldat Paris von oben