12.12.1956

NEU IN DEUTSCHLANDDas Donkosakenlied (Deutschland).

Ausdauernd blickt die Kamera in den apfelsinenfarbenen Eastmancolor-Abendhimmel, an dem die Sonne im Zeitraffertempo hinter einem Gebirgshorizont versinkt. Unterdes singen die eilends herbeigeholten Donkosaken ein schwermütiges Lied vom Glockenklang, der im Tal ertönt. Im letzten Drittel des Films erstickt jeglicher Verdacht, daß Regisseur Geza von Bolvary einem Witzbold aufgesessen sei, der ihm eine Heimatfilmpersiflage als Drehbuchidee unterschoben hat. (Berolina.)

DER SPIEGEL 50/1956
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 50/1956
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

NEU IN DEUTSCHLAND:
Das Donkosakenlied (Deutschland).