16.08.1971

Minderheits-Minister

Die Deutschen in der Sowjet-Union profitieren von der Bonner Ostpolitik. Seit sich die SPD/FDP-Koalition um Entkrampfung der Beziehungen zu Moskau müht, lassen die Kreml-Oberen die 1941 aus ihrer Autonomen Republik der Wolgadeutschen Vertriebenen in der Sowjet-Presse wieder aufwerten. Der größte Teil der Deutschen lebt seit der Zwangsumsiedlung in Kasachstan. Nach einer jetzt veröffentlichten Analyse der letzten Volkszählung bilden sie mit 839 649 Personen die viertgrößte Volksgruppe der mittelasiatischen 13-Millionen-Republik. Ein Regierungsmitglied stellen Kasachstans Deutsche bereits seit vorigem Jahr: Anatolij Scheffer ist Minister für die Lebensmittelindustrie.

DER SPIEGEL 34/1971
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 34/1971
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Minderheits-Minister

  • Wir drehen eine Runde - Suzuki Jimny: Klare Kante
  • Weg in die USA: Die tödliche Flucht der 7-jährigen Jakelin
  • Anschlagsserie in Sri Lanka: Video zeigt weitere Explosion
  • Titelgewinn für PSG: Mbappé schießt Hattrick zur Meisterfeier