22.02.1971

Windige Antworten

Günter Eich: „Ein Tibeter in meinem Büro. 49 Maulwürfe“. Suhrkamp; 80 Selten; 10 Mark.
"Je mehr desto jewski", albert Günter Elch, 64, "in eigener Sache" und bemüht sich statt dessen "im Steiße" seines Angesichts um weniger: "um Anfänge". In den 49 neuen Maulwurfsarbeiten, die den 1968 erschienenen Kurzprosaband "Maulwürfe" fortsetzen, schaufelt er sich noch rigoroser, noch resignierter vom "ewig nachgestammelten Naturgeheimnis" frei, mit dem er einst Literaturgeschichte gemacht hat: "Viele meiner Gedichte hätte ich mir sparen können, ich hätte jetzt ein Kapital, könnte so ungereimt leben wie ich wollte."
In Eichs Prosaverkürzungen steckt sarkastisch das Mißtrauen gegenüber dem naiven Vertrauen, die Dinge der Welt ließen sich noch Irgendwie auf den alten Ordnungsnenner bringen -- sei es übers helle Naturbild, sei es mit soziologischem Tiefsinn. "Wieso sind Rosen möglicher als symbiontische Bakterien?" fragt er und weiß: "Die windigen Antworten der Soziologie lassen die Ohren abstehen."
Die Weit ist für Ihn "ein Druckfehler", weshalb zum Aufschreiben beiläufiger Erinnerungen "an morgen und noch weiter zurück", an Geschichte, Personen, Sachen allenfalls noch die melancholische Philologie taugt, auf die Elch sich zurückgezogen und die seine Prosa zur lakonischen Sentenz verkürzt hat: "... zu Hauptsätzen habe ich kaum Zelt, nur für Ausrufzeichen."
So sind also Günter Eichs "Botschaften des Regens" endgültig von metaphernlosen Alterssätzen abgelöst worden, die nach der Devise "Mehr Talent fürs Depressive" nur noch "das Erstaunliche In den kleinen Dingen ringsum" für nennenswert halten: denn "Nachtigallen kann auf die Dauer nur ertragen, wer schwerhörig ist".
Elch ist mit karger, zugleich witziger Genauigkeit, zu der auch der Kalauer gehört, weit über jene schöne Trauer hinausgekommen, wie sie die Alterswerke von Lyrikern zu zieren pflegt. Die "Maulwürfe" sind eine Revision, also ein Anfang. Der freilich wird knapp ausfallen: "Mein Gedächtnis ist so gut geworden, daß ich die vielen Erinnerungen nicht mehr unterbringe."

DER SPIEGEL 9/1971
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 9/1971
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Windige Antworten

  • Senioren in der JVA Waldheim: Gebrechliche Gangster
  • Real präsentiert Mendy aus Lyon: Franzose sorgt für Lacher bei der Vorstellung
  • Vom Winde verweht: Sturm deckt Haus ab
  • Trump über Drohnen-Abschuss: "Ein großer Fehler"