21.02.1948

Wechsel

200 Millionen Dollar, zahlbar in zwei Jahren. Das ist der Nachkriegswechsel, den die UdSSR Oesterreich auf der Londoner Konferenz der Außenminister-Stellvertreter für den ehemals deutschen Besitz präsentiert. Die Befreiten blicken erwartungsvoll auf Onkel Sam. Die amerikanische Delegation ließ verlauten, die USA würden sich hüten, diese Summe vorzuschießen. Rußland erklärte sich grundsätzlich bereit, in der Oesterreichfrage Konzessionen zu machen. "Um des lieben Friedens willen."

DER SPIEGEL 8/1948
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 8/1948
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Wechsel

  • Überflutungen in Venedig: Für Touristen eine Attraktion, für die Bewohner ein Problem
  • Wahlkampf in Großbritannien: "Corbyn ist der unbeliebteste Oppositionsführer"
  • Italien: Fast 1200 Kilo Kokain in Bananenkisten
  • Bolivien: Geflohener Präsident Morales gibt nicht auf