24.07.1948

Herbert Kappler

Herbert Kappler, ehemaliger deutscher SS-Oberstleutnant, wurde vom italienischen Kriegsgericht zu lebenslänglicher Gefängnishaft verurteilt. Das Urteil führte aus, daß Kappler am 24. März 1944 in den ardeatinischen Grotten bei Rom 335 italienische Geiseln erschossen habe und außerdem 58 kg Gold von römischen Juden erpreßte. Seine fünf Mitangeklagten, Mitglieder der Waffen-SS, wurden freigesprochen.

DER SPIEGEL 30/1948
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 30/1948
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Herbert Kappler

  • Dänemark: Leuchtturm wird verschoben
  • "Mr Europa" Jean-Claude Juncker: Backpfeifen und Tanzeinlagen
  • Deutsches Flugtaxi Volocopter: Erster bemannter Flug in Singapur
  • Pläne der Bundesregierung: Landwirte demonstrieren gegen neue Gesetze