04.12.1948

Austritt

Die Delegierten der 517000 Bizonen-Kumpels ließen auf der zweiten Jahrestagung der Bergarbeiter-Gewerkschaft in Recklinghausen ihren zweiten Vorsitzenden Willi Agatz im Stich. Der kommunistische Gewerkschaftsvertreter hatte den Austritt der Industriegewerkschaft Bergbau aus der Deutschen Kohlen-Bergbau-Leitung (DKLB) vorgeschlagen. Sein Antrag wurde mit 333 gegen 155 Stimmen abgelehnt. Agatz verlor auch seinen Vorsitzerposten. Erster Vorsitzender blieb der 70jährige Bergveteran August Schmidt. Die debattierten Vorschläge blieben die alten: Verstaatlichung und Sozialisierung des westdeutschen Bergbaus (im Sinne des Landtagsbeschlusses von Nordrhein-Westfalen), Verschmelzung der Bergarbeiterverbände ganz Deutschlands und das Wohnungsbauprogramm für die Kumpels. Von den 5 Millionen Quadratmetern Wohnraum, die für 1948 geplant sind, wurde bis jetzt kaum ein Drittel gebaut.

DER SPIEGEL 49/1948
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Englands Trainer nach rassistischen Vorfällen: "Wir haben ein Statement abgeliefert"
  • Optische Illusionen: Alles höchst verwirrend
  • Größer geht nicht: Kreuzfahrtschiff im Kanal von Korinth
  • Videoanalyse: Kurden schmieden Allianz mit Assad