Der Rhein zwischen Basel und Duisburg / Von SPIEGEL-Redakteur Karl-Heinz Krüger „SOLLEN WIR DEN GENERALDIREKTOR EINSPERREN?“

„Die Verteidigung unserer Umwelt wird Milliarden kosten“, so erklärte Bundesinnenminister Hans-Dietrich Genscher noch im Mai dieses Jahres. Am Dienstag letzter Woche beriet ein Kabinettsausschuß in Bonn Ober ein „Sofortprogramm zum Umweltschutz“, das Genschers Beamte zusammengestellt hatten. Von Milliarden-Aufwand (wie ihn einige Tageszeitungen schon angekündigt hatten) ist darin nicht die Rede; eher halbherzig erwägen die Bonner Umweltschützer einen Katalog von Maßnahmen, de wenige Kosten und allenfalls geringfügige Verminderung der Umweltverschmutzung verspricht. Während der Recherchen für eine SPIEGEL-Untersuchung zum Thema „Vergiftete Umwelt“ -- die demnächst erscheinen wird -- überflogen Redakteur Karl-Heinz Krüger und Photograph Kai Greiser in einer Chartermaschine den Rhein. Nach Berechnung von Experten würden allein die dringendsten Klärmaßnahmen an den Zuflüssen des großen Stroms während der nächsten Jahre mehrere Milliarden Mark kosten.

DER SPIEGEL 38/1970

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung