15.06.1970

BÜCHERGeniale Propaganda

Michael Grant: „Caesar -- Genie, Diktator, Gentleman“. Hoffmann und Campe; 272 Seiten; 29,80 Mark.
Während das 19. Jahrhundert Cäsar als Übermenschen und Begründer des römischen Kaiserreiches gefeiert hat, entmythologisiert ihn das 20., "das zu viele Männer der Tat gesehen hat" (Grant), zum Machtpragmatiker und verwegenen Spieler, der sich rücksichtslos aller günstigen Umstände bedient, aber ohne großes Konzept gehandelt hat.
So urteilt denn auch der britische Historiker Grant in seiner neuen Biographie, Cäsar habe keine "Formel" hinterlassen, "die in der Lage gewesen wäre, politische Stabilität zu schaffen". Wie der Göttinger Althistoriker Alfred Heuß spricht er Cäsars Politik und dessen Diktatur auf Lebenszeit -- die zur Ermordung führte -- das Verdienst ab, einen neuen römischen Staat geschaffen zu haben.
Freilich bewundert auch Grant Cäsar, aber vor allem als Feldherrn und genialen Propagandisten, der wie niemand sonst, "außer vielleicht Winston Churchill", die Geschichte seiner Kriege beschrieben und sein Bild der Ereignisse durch den Lapidarstil seiner kunstvollen Prosa der Mit- und Nachwelt auf gedrängt hat.
Unkritisch, aber keineswegs langweilig reichert Grant seine Biographie mit antiken Skandalgeschichten an. So zitiert er nach Sueton ein Soldatenlied: "Heim bringen wir unseren kahlen Hurenjäger / Römer, schließt eure Frauen ein! / Alles Gold, das ihr ihm borgtet, / Strichen Gallierdirnen ein."
Auch Cäsar strich ein: Er begann seine politische Karriere mit Schulden und hinterließ ein Vermögen von umgerechnet rund 50 Millionen Mark -- ein Siebentel des gesamten römischen Staatsschatzes.
Die Übersetzung des opulent illustrierten Grant-Werkes, mit dem der Verlag eine neue Reihe, "Galerie der Weltgeschichte", eröffnet, ist nicht durchweg glücklich geraten: "Cäsars Buch schielte mit einem Auge auf die Nachwelt."

DER SPIEGEL 25/1970
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 25/1970
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

BÜCHER:
Geniale Propaganda

  • Hawaii: Der klammernde Oktopus
  • Der brustschwimmende Weißkopfseeadler: Warum fliegt er nicht?
  • Urteil in London: Lebenslang für U-Bahn-Schubser
  • Waldbrand in Brandenburg: Feuer auf ehemaligem Truppenübungsplatz