27.06.1962

DEUTSCHLANDSpione.

Der sowjetische Ingenieur -Spion Valentin Pripolzew wird nicht aus deutscher Haft entlassen. Trotz dringender Vorstellungen von Sowjetbotschafter Smirnow bei AA-Staatssekretär Professor Carstens ist Bonn nicht bereit, den in der Bundesrepublik wegen Spionage zu vier Jahren Zuchthaus verurteilten Ingenieur vorzeitig freizulassen, obwohl die Sowjets kürzlich als Vorleistung das in Kiew der Spionage bezichtigte deutsche Ehepaar Werner auf freien Fuß gesetzt hatten. Bonn will Pripolzew nur im Austausch gegen die beiden in Sowjetrußland als Spione verurteilten Heidelberger Studenten Peter Sonntag und Walter Naumann freigeben. Dazu fand sich die Sowjet-Union bislang aber nicht bereit.

DER SPIEGEL 26/1962
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Parabel-Flug: Promi-Party in der Schwerelosigkeit
  • Slackline-Artistik: Messerscharfer Salto auf der Wäscheleine
  • Ungewöhnlicher Trip: Weltreise für 50 Euro
  • "Horrorhaus" in Kalifornien: "Meine Eltern haben mir das Leben genommen"