02.01.2006

Hubertus Knabe

Hubertus Knabe , 46, Leiter der Stasi-Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen, hat einen wichtigen Sieg im Kampf gegen die DDR-Nostalgie errungen. Der gern als "Stasi-Experte" zitierte Knabe, hatte sich diesmal keinen PDS-Politiker mit IM-Vergangenheit vorgenommen, sondern einen Seifenartikel, genauer gesagt, "Erichs Duschbad", das mit DDR-Staatswappen den Weg in die Regale einer Supermarktkette gefunden hatte. Für Knabe eine "Beleidigung" der Menschen, die unter der SED gelitten haben. Das Reinigungsmittel flog auf Knabes Druck hin wieder aus dem Sortiment. Zuvor hatte der Gedenkstättenleiter schon tapfer gegen eine Möbelfirma gekämpft, die Tassen mit dem DDR-Staatswappen im Haushaltssortiment angeboten hatte. Knabes Feldzug geht offenbar noch weiter. Der "Super Illu" verriet er, der selbst aus dem Westen stammt, dass ihn auch die Filme "Sonnenallee" und "NVA" stören - die DDR würde durch sie "als Spaßgesellschaft" reflektiert. Er stufe die Streifen als "bedenklich" ein.

DER SPIEGEL 1/2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung