„BRESCHNEW IST POLITISCH ERLEDIGT“

Den tschechoslowakischen Reformern fehlten Ostexperten; deshalb schatzten sie die sowjetische Politik falsch ein -- das stellt ein führender Prager Publizist in einer Analyse fest, die er dem SPIEGEL zur Veröffentlichung übergab. Erst nach der Intervention stellten tschechoslowakische Sowjetexperten Untersuchungen auch über die Lage in der UdSSR an -- sie ähnelte der Situation in der CSSR vor dem Sturz des Parteichefs Novotny: Die Mißwirtschaft in der Industrie, die Opposition in der Armee, die Unruhe unter den nichtrussischen Nationalitäten und die Mißerfolge in der Außenpolitik lassen nach Meinung des Autors eine baldige Abrechnung erwarten. Ein Sündenbock muß geopfert werden. Für Prager Ostexperten, auf die sich der Autor der Studie beruft, ist es Parteichef Breschnew.

DER SPIEGEL 21/1969

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung