06.11.1963

PROGRAMMEVerlag Kurt Desch, München.

Der
Schwemme von Anthologien auf dem deutschen Büchermarkt fügt Desch im nächsten Frühjahr gleich fünf neue Titel hinzu: Das Autoren-Duo Milo Dor
und Reinhard Federmann gibt eine Sammlung "Der politische Witz" heraus, die vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart reicht und hauptsächlich Beispiele aus dem "Dritten Reich", aus Francos Spanien und aus den Ostblockstaaten bietet; "Zigeunergeschichten" wurden von Hermann Keil gesammelt, "Briefe aus dem Exil" vom Rekord -Anthologisten Hermann Kesten; Robert Jungk ediert drei Sammelbände "Modelle für eine neue Welt", und Wolfgang Weyrauch erstellt eine Anthologie aus Beiträgen der Zwanziger-Jahre-Zeitschriften "Weltbühne" und "Tagebuch". Der Reise-Genosse Günther Weisenborn veröffentlicht ein Journal seiner Fahrten im Osten und Westen: "Horizonte". Unter dem Titel "Die Affäre", mit Karikaturen des Zeichners Oswin angereichert, erscheinen neue Parodien (unter anderem auf deutsche Zeitungen) von Robert Neumann. Auf dem Frühjahrsprogramm steht außerdem eine zweibändige Verbuchung der vierzehnteiligen Fernsehserie "Das Dritte Reich" vom Westdeutschen und Süddeutschen Rundfunk.

DER SPIEGEL 45/1963
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 45/1963
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

PROGRAMME:
Verlag Kurt Desch, München.