13.05.1964

DEUTSCHLANDATOM-RENTABILITÄT

Atomfrachter werden konkurrenzfähig. Der erste europäische Frachter mit Atomantrieb, der am 13. Juni bei den Kieler Howaldts-Werken vom Stapel laufen soll, wird bereits mit den herkömmlichen Frachtern konkurrieren können. Der 15 000 Tonnen tragende Massengutfrachter, der mit einem sogenannten fortschrittlichen Druckwasser-Reaktor ausgerüstet ist, wird die Wellen-PS-Stunde für zwei Pfennig erzeugen. Bei modernen Frachtern mit Diesel-Antrieb betragen die Kosten für die Wellen-PS -Stunde (Kosten für jede auf die Antriebswelle wirkende Pferdestärke pro Stunde) 1,2 bis zwei Pfennig.

DER SPIEGEL 20/1964
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 20/1964
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

DEUTSCHLAND:
ATOM-RENTABILITÄT

  • "Schmerzgriff"-Vorwürfe: Hamburger Polizei verteidigt Einsatz bei Klimaprotesten
  • Klima-Demo in Berlin: "Ab jetzt gilt es!"
  • Parteitag in Brighton: Labour streitet über Corbyns Brexit-Kurs
  • Tropensturm in Houston: Passanten retten Lkw-Fahrer das Leben