13.05.1964

NEU IN DEUTSCHLANDLandru, der Frauenmörder von Paris (Frankreich).

Der 1922 wegen elffachen
Mordes an einsamen und reichen Damen guillotinierte Pariser Familienvater Henri-Désiré Landru hat die Erfolgsautorin Francoise Sagan zu ihrem ersten Drehbuch angeregt. Doch obschon der Massenmeuchler seine Opfer stets vor den Augen des Publikums im Ofen seines Landhauses verbrennt, entlockt die authentische Schauerschau unter der Regie von Claude Chabrol ("Les Cousins") allenfalls ein gewisses Lächeln. Die gepflegte Langeweile wird nur von vereinzelten Pointen unterbrochen. Sägewerks-Opfer des Film-Landru (Charles Denner) sind unter anderem Hildegard Knef sowie die spätsommerlichen Schönheiten Danielie Darrieux und Michèle Morgan.

DER SPIEGEL 20/1964
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 20/1964
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

NEU IN DEUTSCHLAND:
Landru, der Frauenmörder von Paris (Frankreich).

  • Toyota-Solarauto: Prototyp produziert Strom während der Fahrt
  • Videoreportage zu Mobbing: "Ganz oft haben welche zu mir 'Fette' gesagt"
  • Videoumfrage zu Mobbing: "Die haben mich bis nach Hause verfolgt"
  • US-Polizeivideo: Verfolgungsjagd endet im Mülleimer