13.05.1964

Hans-Walter Zech-Nenntwich

Hans-Walter Zech-Nenntwich, 47 (r.); ehemaliger SS-Obersturmführer, von 1944 bis Kriegsende Mitarbeiter der britischen "Schwarzen Propaganda" und nach dem Kriege Legationsrat 1. Klasse in Nordrhein-Westfalen, der wegen Mithilfe bei Judenerschießungen vom Braunschweiger Schwurgericht zu vier Jahren Zuchthaus verurteilt und nach seiner Flucht aus dem Untersuchungsgefängnis von der Illustrierten "Stern" in Kairo aufgespürt worden war, fuhr mit "Stern"-Reporter Hubertus Münch, 39 (Mitte), für Aufnahmen zu einer Photoserie in die bei den Pyramiden liegende "Sahara-City". Münch und "Stern"-Photograph Heggemann, die in Braunschweig an einem Artikel über den entwichenen Häftling gearbeitet hatten, waren durch das Mitteilungsbedürfnis der Zech-Nenntwich-Begleiterin Margit Steinheuer auf die Fährte des Ausbrechers geraten: Die 25jährige Drogistin hatte bei einer Zwischenlandung in Athen einem griechischen Austauschstudenten, der während des
zehnwöchigen Prozesses mit der lebensfrohen Rheinländerin durch Braunschweigs Nachtleben gebummelt war, eine Ansichtskarte geschickt. Fluchthelferin Steinheuer: "Jetzt kann ich Deine Sehnsucht nach Deiner schönen Heimat verstehen." Der Freizeitgestalter informierte Staatsanwalt und Reporter. In Athen half den Journalisten der Besitzer einer Chemischen Reinigung weiter, dem Münch - wie zahlreichen anderen Flugpassagieren der Route Zürich - Athen - ein Photo des zunächst in die Schweiz retirierten Flüchtlings vorgelegt hatte. Der Grieche war zusammen mit Zech-Nenntwich von Zürich via Athen nach Kairo geflogen. Der Mann auf dem Photo, so erinnerte er sich, habe "so seltsame Zigarren" geraucht, "lang und dünn, mit einem Strohmundstück", und außerdem den im Flugzeug angebotenen Sekt abgelehnt. Zech-Nenntwich, der Virginia-Zigarren (lang, dünn und mit Strohmundstück) bevorzugt und als Diabetiker keinen Sekt trinken darf, wurde im feudalen Kairoer Hotel "Atlas" gestellt.

DER SPIEGEL 20/1964
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 20/1964
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Hans-Walter Zech-Nenntwich

  • Webvideos der Woche: Tief gestürzt, weich gelandet
  • "Schmerzgriff"-Vorwürfe: Hamburger Polizei verteidigt Einsatz bei Klimaprotesten
  • Uli Hoeneß: Kalkulierter Wutausbruch im Video
  • Mein Schottland: Zwischen Brexit und Unabhängigkeit