15.07.1964

ZYPERN / BESATZERKOSTENRechnung an den Wirt

Als sich britische Fallschirmjäger am
27. Dezember 1963 in der Zypern -Hauptstadt Nikosia zwischen die Bürgerkriegsfronten der Griechen und Türken legten, betteten sie ihre Häupter weich: Die Tommys bezogen in den
drei Luxushotels "Ledra-Palace", "Nicosia-Club" und "Cornaro" Quartier.
Die Friedenshüter requirierten den gesamten linken Flügel des luxuriösen "Ledra", besetzten die Küche und verköstigten im Ballsaal täglich 300 Offiziere und Mannschaften. Die Plätze vor den Hotels verwandelten sie in Werkstätten für Kleintanks und Funkwagen.
Trinkfreudige Troupiers schossen nach Dienst - im Dienst war Schießen nicht erlaubt - 900 Glühbirnen aus Kron-, Treppen- und Zimmerleuchtern, stanzten mit Bajonetten die automatischen Selenzellen-Türöffner aus den Füllungen und nahmen italienische Holzschnitzereien des armenischen "Cornaro" -Besitzers Dr. Ashdijan, den sie wegen zusätzlichen Bettenbedarfs sogar aus seinen Privaträumen hinausgeworfen hatten, als Souvenirs mit. Britische Zahlmeister beruhigten die Hoteliers: "Reichen Sie alle Rechnungen ein."
Als die Uno drei Monate später das Kommando und die Truppenkosten auf der Mittelmeerinsel übernahm, tauschten die britischen Ballsaal-Besatzer ihre roten Käppis gegen Uno-blaue, blieben aber weiter in den Luxusherbergen wohnen. Als die drei Hoteliers auf die Bezahlung der offengebliebenen Rechnungen der Monate Dezember bis März über insgesamt 150 000 Mark drängten, lehnten die Zahlmeister Ihrer Majestät kühl ab.
Begründung der Briten: Zypern -Premier Erzbischof Makarios habe sie als Schutzmacht auf die Insel gerufen, die zyprische Regierung habe daher die Stationierungskosten zu tragen.
Aber auch die zyprische Finanzverwaltung machte ihre Rechnung ohne den Wirt. Sie beschied die harrenden Hoteliers, die britische Regierung habe Zypern von sich aus militärische Hilfe angeboten. Die zyprische Regierung betrachte die Briten als eine "vorübergehend auf der Insel anwesende ausländische Institution", die für ihre Spesen selbst aufkommen müsse.
Einen Teil dieser Spesen mußten die geprellten Wirte bereits aus eigener Tasche zahlen: Das "Ledra-Palace" berappte für Telephongespräche, Strom - und Wasserverbrauch der Khaki-Gäste 1730 zyprische Pfund (rund 20 000 Mark), da sonst Telephone, Wasser und Strom für das gesamte Hotel gesperrt worden wären.
Hotel "Ledra-Palace" in Nikosia
Scharfschießen im Ballsaal

DER SPIEGEL 29/1964
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 29/1964
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

ZYPERN / BESATZERKOSTEN:
Rechnung an den Wirt

Video 01:37

Weltrekord Die Welt hat eine neue steilste Straße

  • Video "Trump attackiert Demokratin: Fans skandieren: Schickt sie zurück!" Video 02:17
    Trump attackiert Demokratin: Fans skandieren: "Schickt sie zurück!"
  • Video "Neues Transportsystem: Katar testet schienenlose Tram für WM 2022" Video 01:01
    Neues Transportsystem: Katar testet schienenlose Tram für WM 2022
  • Video "Trump-Beraterin Conway zu Reporter: Was ist Ihre ethnische Zugehörigkeit?" Video 02:54
    Trump-Beraterin Conway zu Reporter: "Was ist Ihre ethnische Zugehörigkeit?"
  • Video "Spektakulärer Arbeitsplatz: Die Fensterputzer von Dubai" Video 00:58
    Spektakulärer Arbeitsplatz: Die Fensterputzer von Dubai
  • Video "E-Auto in der Ukraine: Klein, elektrisch, selbstgebaut" Video 00:45
    E-Auto in der Ukraine: Klein, elektrisch, selbstgebaut
  • Video "Kanada: Sturm sorgt für atemberaubenden Himmel" Video 00:42
    Kanada: Sturm sorgt für atemberaubenden Himmel
  • Video "Mexikanischer Drogenboss: Lebenslange Haft für El Chapo" Video 03:12
    Mexikanischer Drogenboss: Lebenslange Haft für "El Chapo"
  • Video "Neue Bahnansagen: Eine Stimme für 20 Millionen Fahrgäste täglich" Video 01:54
    Neue Bahnansagen: Eine Stimme für 20 Millionen Fahrgäste täglich
  • Video "Neues Start-Up: Elon Musk will Hirn und Rechner vernetzen" Video 01:26
    Neues Start-Up: Elon Musk will Hirn und Rechner vernetzen
  • Video "Unglück auf Baustelle: Kran bricht zusammen" Video 00:46
    Unglück auf Baustelle: Kran bricht zusammen
  • Video "Neue Kommissionspräsidentin: EU-Parlament stimmt für von der Leyen" Video 03:19
    Neue Kommissionspräsidentin: EU-Parlament stimmt für von der Leyen
  • Video "Trumps neue Angriffe auf Kongressfrauen: Diese Leute hassen unser Land" Video 02:39
    Trumps neue Angriffe auf Kongressfrauen: "Diese Leute hassen unser Land"
  • Video "So groß wie ein Mensch: Taucher filmen Riesenqualle" Video 00:51
    So groß wie ein Mensch: Taucher filmen Riesenqualle
  • Video "Ursula von der Leyen: Ihr Weg nach oben" Video 04:19
    Ursula von der Leyen: Ihr Weg nach oben
  • Video "Weltrekord: Die Welt hat eine neue steilste Straße" Video 01:37
    Weltrekord: Die Welt hat eine neue steilste Straße