19.08.1964

ULBRICHT-KRANKHEITAn drei Orten

Was ein deutscher Revanchist ist, erläuterte am vorletzten Sonntag "Iswestija" - Chefredakteur Alexej Adschubej in einem Bericht über seine Erlebnisse in der Bundesrepublik, die er zusammen mit seinen Redakteuren Nikolai Poljanow und Waleri Lednew vom 20. Juli bis 1. August bereist hatte,
"Schon der Begriff ,Revanchismus' ist kompliziert", schrieb der Chruschtschow-Schwiegersohn in dem Blatt der Sowjetregierung. "Wie soll man", fragte er, "einen Journalisten nennen, der uns freundlich lächelnd auf der Reise durch Westdeutschland begleitete und dann seiner Redaktion verleumderische Zeilen schickte, die uns Gott weiß was für Unsinn zuschrieben."
In dieser üblen Weise seien "zum Beispiel zwei Herren vom SPIEGEL" verfahren.
Gemeint waren offenkundig die SPIEGEL-Redakteure Georg Wolff und Botho Kirsch, die den Chruschtschow-Schwiegersohn am Donnerstag, dem 30. Juli, auf einer Autofahrt durch Oberbayern begleitet und am Abend desselben Tages mit ihm im Münchner Hotel "Vier Jahreszeiten" ein SPIEGEL-Interview ("Ich muß Ihnen ein Geheimnis verraten", SPIEGEL 32/1964) geführt hatten.
Adschubej: "Wir waren kaum aus München in das demokratische Berlin abgereist, als in diesem Magazin ein Artikel mit einer Portion schmutziger Lügen erschien, der klar darauf abgestellt war, die brüderlichen Beziehungen zwischen der Sowjet-Union und der DDR zu schädigen."
Die angebliche "Portion schmutziger Lügen" war in derselben SPIEGELAusgabe zu finden, in der das Adschubej-Interview stand. In der Geschichte "Kampf den Mongolen" wurde berichtet, Adschubej habe während seines Aufenthalts in der Bundesrepublik erzählt, "Ulbricht werde nicht mehr lange leben, er leide an Krebs".
Zwar wütete Ulbrichts "Neues Deutschland" über den SPIEGELBericht: "Unverschämte Lüge". Aber Chruschtschows Schwiegersohn hat während seiner Reise durch die Bundesrepublik nachweisbar an mindestens drei Orten - vor jeweils wechselndem Publikum - über Ulbrichts Krebs-Erkrankung gesprochen. Zum erstenmal in Dortmund, die beiden anderen Male in Düsseldorf und Bonn.
Alle drei Male hatte Adschubej hinzugefügt, daß Ulbricht wahrscheinlich nur noch zwei Jahre amtieren könne.

DER SPIEGEL 34/1964
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 34/1964
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

ULBRICHT-KRANKHEIT:
An drei Orten