Auf der Suche nach einer besseren Welt Aufstand der Ketzer

Jahrzehntelang, während der Stalin-Ära, blieb die moderne Vererbungslehre in der Sowjet-Union unterdrückt. Nun, noch der Entthronunq des stalinistischen Vererbungs-Dogmatikers Trofim Lyssenko, erlebt die sowjetische Genetik ein rasches Comebock. Wolter Sullivan. 49, Leitender Wissenschaftsredakteur der „New York Times“, zeichnet diese Entwicklung noch und schildert die interessantesten Forschungsvorhoben:
Von Walter Sullivan

DER SPIEGEL 45/1967

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung