14.04.1965

AUTORENFRANZ-JOSEF WUERMELING

FRANZ-JOSEF WUERMELING, 64, Bundesminister für Familien- und Jugendfragen von 1953 bis 1962 und CDU-Mdß für den rheinland-pfälzischen Wahlkreis Altenkirchen-Neuwied seit 1949, veröffentlicht in der Neuwieder Ausgabe der Koblenzer "Rhein-Zeitung" Tagebuch-Aufzeichnungen aus dem Jahr 1945. Wuermeling, der das Kriegsende als Angestellter der Basalt-AG in Linz am Rhein erlebte und noch dem Einmarsch der Alliierten auf Wunsch der Amerikaner fünf Monate lang als Bürgermeister von Linz amtierte, am 4. März 1945: "Wir hoffen, daß es hier nicht zu größeren Kampfhandlungen kommt. Wenn es anders kommt, fügen wir uns in das, was der Herrgott uns schickt, wissend, daß auch das Leben nicht der Güter höchstes ist, sondern nur Weg zu höherem Ziel."

DER SPIEGEL 16/1965
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Sizilien: Großbrand zerstört Dutzende Autos am Strandparkplatz
  • Der Mordfall Lübcke: Spurensuche im braunen Netzwerk
  • Hitze in Deutschland: Hier kommt die virtuelle Abkühlung
  • Super-Sandburg in Thailand: Gib mir die Hand, ich bau dir...