23.06.1965

AUSWAHLSchostakowitsch: 12. Symphonie ("Das Jahr 1917").

Ein Übersoll an Parteiprogrammusik erfüllt die stampfende, böllernde Partitur von 1961. Lenin und den alten Kämpfern wird der Gedenkmarsch geblasen. Die aggressiven Rhythmen, die Roboter-Ostinati und fauchenden Klänge zünden. Zusammen mit einer frisch-fröhlichen "Festouvertüre", die mehr nach Kirmes als nach Parteitag klingt, präsentieren der draufgängerische Georges Prêtre und das Philharmonia Orchestra die Symphonie der Linientreue erstmals auf dem deutschen Plattenmarkt. (His Master's Voice. ALP 2009; 25 Mark.)

DER SPIEGEL 26/1965
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 26/1965
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

AUSWAHL:
Schostakowitsch: 12. Symphonie ("Das Jahr 1917").

  • Drohkulisse in Shenzhen: Was bedeuten die Militärfahrzeuge an der Grenze zu Hongkong?
  • Trumps Interesse an Grönland: US-Präsident erntet Spott
  • Roboter im All: Russland schickt Humanoiden zur ISS
  • Kalbender Gletscher: Gefährliche Überraschung beim Kajak-Ausflug