23.06.1965

AUSWAHLOdetta sings Dylan

Protest gegen Vorurteile, gegen Haß,
Krieg und die Bombe spricht aus den Liedern von Amerikas hochbezahltem Volksmusiktroubadour Bob Dylan, 23, die Odetta (der auf der Hülle verschwiegene Nachname ist Felicious) mit operngeschulter und jazztrainierter Kontra-Alt-Stimme zu Gitarrengepingel vorträgt. Die scharfgeschliffene Intelligenz und die sprachliche Kunstfertigkeit von Dylans engagierten Agitprop-Versen sind ebenso kennenlernenswert wie Odettas flexible Phrasierung. Motto: "The Times They Are A-Changin'". (RCA Victor LSP 3324; 18 Mark.)

DER SPIEGEL 26/1965
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 26/1965
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

AUSWAHL:
Odetta sings Dylan

  • Vor G7-Gipfel in Biarritz: "Die Stadt ist zu einer Festung geworden"
  • Brände im Amazonas: Bolsonaro kündigt Strafen für Brandrodungen an
  • Flaschenpost aus Russland: Nach 50 Jahren in Alaska gefunden
  • Jagdtricks von Delfinen: Die "Hau-drauf-hau-rein"-Technik