25.04.1966

Ursula Andress

Ursula Andress, 29, in Hollywood lebende Schweizer Filmschauspielerin ("Paris -Match": "Das schönste Mädchen der Welt"), die 1964 als Partnerin Sean Connerys in dem Film "James Bond - 007 jagt Dr. No" international bekannt geworden war, spielt auch in der gegenwärtig in England produzierten "James Bond"-Parodie "Casino Royale" mit (SPIEGEL 8/1966), nachdem es ihre amerikanische Kollegin Shirley McLaine abgelehnt hatte, in der "kindischen Bonderie" mitzuwirken. Auch in ihrer neuen Rolle rechtfertigte Ursula Andress, die eine wohlhabende Doppelagentin spielt, ihren englischen Spitznamen: Miss Undress (Fräulein Ausgezogen).

DER SPIEGEL 18/1966
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 18/1966
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Ursula Andress

  • Britische Parlamentswahl: Der Brexit-Beschleuniger
  • Schottland nach der Briten-Wahl: "Mandat für Unabhängigkeitsreferendum"
  • Neue Saurierarten entdeckt: Gestatten: Nullotitan Glaciaris
  • Trotz Eruptionsgefahr: Soldaten bergen Opfer von White Island