25.04.1966

ZITATE

Der "Kölner Stadt-Anzeiger":
Rudolf Augstein hat kürzlich im SPIEGEL den allzu deutschen Perfektionismus der Notstandsgesetze angeprangert. Auf diese Weise, auch das hat er dargestellt, kann genau das heraufbeschworen werden, wovor man angeblich und vielleicht sogar vermeintlich abschrecken will: die atomare Katastrophe Infolge Fehlkalkulation.
Die "Evangelische Welt - Informationsblatt für die Evangelische Kirche in Deutschland":
Auf der Provinzialsynode der Kirchenprovinz Sachsen hat Bischof Jänicke am 26. März in Halle/Saale einen umfassenden Bericht erstattet, der den Gestaltwandel des kirchlichen Lebens in der besonders geprägten Umwelt Mitteldeutschlands exemplarisch verdeutlichte... Der Bischof stellte an den Anfang seiner Ausführungen die Jahreslosung "Lasset uns wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stükken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus" ... Es mag manchem sogar als bedenklich und nicht ganz wahrhaftig erscheinen, von Wachstum zu sprechen, wo man doch ehrlicherweise lieber von einem Schrumpfungsprozeß reden sollte, der keineswegs zu Übersehen ist. Der bekannte SPIEGEL-Redakteur Rudolf Augstein hat vor einem Jahr in einem viel beachteten Vortrag das Wort geprägt, daß sich die Kirche hierzulande, das heißt in der Deutschen Demokratischen Republik, offenbar "gesund schrumpfe".
Die "Stuttgarter Zeitung" zum Rücketritt des nordrhein-westfällschen Landtagspräsidenten Wilhelm Johnen:
Auf der Sündenliste Johnens stehen neben unzähligen Trinkgelagen im Hohen Hause unter anderem ferner sein Auftreten in Stuttgart, wo er bei einer Besichtigung des baden-württembergischen Parlamentsgebäudes angetrunken war, wie auch eine ausgedehnte Italien-Reise im Dienstwagen. Kurzum: Johnen war stets ein dankbares Objekt für den SPIEGEL, der stets und oft Gelegenheit nahm, ausführlich über die Eskapaden des "Provinzfürsten" zu berichten. Schon vor Jahren konstatierte daher die der SPD nahestehende "Neue Ruhr-Zeitung" In Essen: "Das Parlament steht vor der Frage, ob und wie lange es sich diesen Präsidenten noch leisten kann."
Die satirische Londoner Zeitschrift "Punch" unter der Überschrift "Büroräume des Nachrichtenmagazins völlig ausgebrannt":
Die "Gesellschaft zum Niederbrennen der Redaktionsräume des SPIEGEL" brannte in der vergangenen Nacht die Redaktionsräume des SPIEGEL nieder. "In einer so großartigen Demokratie wie der Bundesrepublik hat jeder Bürger das Recht zu protestieren", sagte der Sekretär der Gesellschaft. "Wir waren auch so vorsichtig, eine Stellungnahme der Regierung einzuholen, bevor wir ans Werk gingen; denn wir wollten nicht ihr Mißfallen erregen. Darf Ich die Gelegenheit wahrnehmen, der Hamburger Feuerwehr von ganzem Herzen meinen Dank für ihre ausgezeichnete Mitarbeit auszusprechen?"

DER SPIEGEL 18/1966
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 18/1966
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

ZITATE

  • "Star Wars"-Finale: Zeit für Antworten es ist
  • Wir drehen eine Runde: Mazda 3 Skyactive X: Der Benziner mit dem Diesel-Gen
  • Neue Protestbewegung in Italien: Sardinen gegen Salvini
  • Nach der britischen Parlamentswahl: "Ich bin sehr beunruhigt"