Ludwig Marcuse über Southern/Hoffenberg: „Candy“ DIE PARSIFALSCHE LIBIDO

Professor Ludwig Marcuse, 73, schrieb Bücher über Strindberg, Börne, Heine, Ignatius von Loyola, Richard Wagner und Freud. 1962 erschien seine „Geschichte einer Entrüstung“ -- der juristisch exekutierten Entrüstung über die sogenannte unsittliche Literatur -- unter dem Titel „Obszön“. -- Der amerikanische Schriftsteller Terry Southern, 42, ist vor altem als Drehbuchautor des Films „Dr. Seltsam oder Wie ich lernte, die Bombe zu lieben“ international bekannt geworden. Die Sex-Groteske „Candy“ schrieb er (mit Ko-Autor Mason Hoffenberg) 1958 für den Pariser Untergrund-Verlag „Olympia Press“, weil er „damals in akuter Geldnot war“ (Olympia-Verleger Girodias). 1964 konnte in einem New Yorker Verlag erstmals auch eine Überm-Ladentisch-Ausgabe von „Candy“ erscheinen.
Von Ludwig Marcuse

DER SPIEGEL 38/1967

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung