AFFÄREN Der Gasprom-Kanzler

Eilig und heimlich - die deutsche Milliardenbürgschaft für den russischen Energiekonzern wurde nahezu unbemerkt durchgepaukt. Die beteiligten Banken widersprechen nun den Beschwichtigungsversuchen von Ex-Kanzler Gerhard Schröder und dessen Getreuen.
Von Petra Bornhöft, Markus Feldenkirchen, Roland Nelles, Christian Reiermann und Wolfgang Reuter

DER SPIEGEL 15/2006

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung