15.05.2006

George W. Bush

George W. Bush , 59, US-Präsident, wird derzeit überrollt von einer Lawine von Protestsongs, in denen er direkt und persönlich angegriffen wird. "Mr President, wie schlafen Sie in der Nacht, während der Rest von uns weint?", singt Pink, 26, auf ihrem neuen Album "I'm Not Dead". "Let's impeach the president - lasst uns den Präsidenten absetzen, der sich der Religion bemächtigt hat, um gewählt zu werden", lautet ein Text von Neil Young, 60, auf seinem jüngsten Album. Und der Songschreiber und Frontmann von Pearl Jam, Eddie Vedder, singt in dem Lied "World Wide Suicide" angesichts der toten US-Soldaten im Irak: "Der Präsident lässt selbstverständlich andere die Zeche zahlen." Als die Girls-Band Dixie Chicks vor drei Jahren den US-Regierungschef kritisierte, wurde sie von den Musiksendern weithin geschnitten. Aber seit Bushs rekordverdächtigem Umfragetief ist Kritik am Präsidenten, so weiß "Newsweek", "weniger riskant".

DER SPIEGEL 20/2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 20/2006
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

George W. Bush

  • Spektakuläre Verfolgungsjagd: Flucht mit gestohlenem Wohnmobil
  • Werbung für Europawahl: Geburtsvideo wird viraler Hit
  • Space X: 60 Satelliten wurden in die Umlaufbahn gebracht
  • Nach dem Strache-Skandal: Filmriss bei der AfD