Unverdientes Vermögen

Allein in diesem Jahr werden 150 Milliarden Euro vererbt. Doch der Steuerstaat, der die Arbeitenden hoch belastet und die Vermögenden schont, wird davon kaum profitieren: Deutschlands Erben tragen zur Staatsfinanzierung weniger bei als Deutschlands Raucher.
Von Jürgen Dahlkamp, Jan Fleischhauer, Alexander Neubacher, Maximilian Popp, Wolfgang Reuter, Michael Sauga und Markus Verbeet

DER SPIEGEL 6/2007

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung