26.02.2007

Richard Schröder

Richard Schröder , 63, 1990 Chef der SPD-Fraktion der einzigen frei gewählten DDR-Volkskammer, heute Philosophieprofessor an der Berliner Humboldt-Universität, hat eine brisante Erinnerung zu Papier gebracht. In seinem neuesten Buch "Die wichtigsten Irrtümer über die deutsche Einheit" berichtet er von einer Begegnung mit Gerhard Schröder, 1990 im SPD-Vorstand. Thema des Treffens: Der Weg zur Einheit. Wörtlich schreibt Schröder-Ost über Schröder-West: "Gerhard Schröder hat mich bei unserer ersten Begegnung mit den Worten begrüßt: ,Ich frage mal in Österreich an, ob die euch nach Artikel 23 nehmen.' An die Sorte Humor muss man sich erst gewöhnen." Vom SPIEGEL nach der Szene aus der Wendezeit befragt, ließ Bundeskanzler a. D. Gerhard Schröder ausrichten: Er erinnere sich nicht an diese Begegnung. "Jedenfalls", heißt es in einem Brief seines Büros, "hat er eine solche Äußerung nie getätigt. Erfahrungsgemäß wird derartiger Unfug gerne verbreitet, wenn man Bücher interessant machen will."

DER SPIEGEL 9/2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 9/2007
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Richard Schröder

  • 80-Jährige Mieterin in Berlin: Rauswurf wegen Eigenbedarf?
  • Affen als Einbrecher: Poolparty
  • Naturphänomen: Der "horizontalen Sandfälle" von Broome
  • Stimmen zur Strache-Affäre: "Sowas war keine b'soffene G'schicht"