02.04.2007

KLIMASCHUTZGnade für CO2-Schleudern

Besitzer besonders klimaschädlicher Autos können aufatmen. Die geplante Umstellung der Kraftfahrzeugsteuer auf CO2-Bezug wird voraussichtlich nur für Neuwagen gelten. Als Stichtag für die Einführung der CO2-Steuer ist der 1. Januar 2008 vorgesehen. Alle davor zugelassenen Autos sollen unter dem alten Steuersystem weitergeführt werden, das sich im Grundsatz am Hubraum orientiert. Das sehen erste konkrete Planungen der Regierung vor, auf die sich das Bundesfinanzministerium, das Umweltministerium und das Verkehrsministerium verständigt haben. Ziel der Reform sei es, "wegen des dringlichen Handlungsbedarfs frühzeitig einen Anreiz zur Beschaffung von verbrauchsarmen Pkw" zu geben, heißt es in einem gemeinsamen Eckpunktepapier der drei Häuser. Die Reform solle "aufkommensneutral" sein, also weder zu einer Zunahme noch zu einer Abnahme der Steuereinnahmen führen. Grundsätzlich will die Regierung künftig Autos begünstigen, die weniger CO2 ausstoßen. Für Fahrzeuge mit besonders niedrigen CO2- und Schadstoffemissionen soll die Steuer ganz entfallen.

DER SPIEGEL 14/2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 14/2007
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

KLIMASCHUTZ:
Gnade für CO2-Schleudern

  • Doku zu cholesterinreicher Ernährung: Fett for Fun
  • Freizeitpark im Schwarzwald: Karussell ähnelt Hakenkreuzen
  • "Uber Boat": In Cambridge kommt der Kahn per App
  • Archäologie: Jahrtausendealtes Wandrelief in Peru entdeckt