07.04.2007

BETREUUNGMehr Erzieherinnen

Für den von Bund und Ländern beschlossenen Ausbau der Kinderbetreuung müssen nach Einschätzung des Deutschen Jugendinstituts (DJI) rund 100 000 neue Jobs geschaffen werden. Dabei gehe es je zur Hälfte um zusätzliche Erzieherstellen sowie um Tagesmütter, sagte DJI-Leiter Thomas Rauschenbach. Er fordert zugleich, den geplanten Ausbau der Kinderbetreuung zu einer Reform der Ausbildung von Erzieherinnen zu nutzen: "Die ersten Lebensjahre der Kinder müssen viel stärker als bisher als Bildungsjahre ernst genommen werden." Heute sei die Ausbildungsdauer kaum kürzer als ein Studium, doch Ansehen und Bezahlung seien weit geringer als etwa bei Lehrern. Dies sei wohl auch ein Grund dafür, dass nur die Hälfte der ausgebildeten Erzieherinnen in ihrem Beruf arbeiten würden.

DER SPIEGEL 15/2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Trump attackiert eigene Partei: "Die Republikaner müssen härter werden"
  • Konzernchef aus Schweden: "Ich habe einen Chip in meiner linken Hand"
  • Johnson droht Parlament: "Dann muss es Neuwahlen geben"
  • Dänemark: Leuchtturm wird verschoben