16.04.2007

STEUERNÖkosteuer drosselt Spritverbrauch

Anders als vorangegangene Erhöhungen der Mineralölsteuer hatte die 1998 eingeführte Ökosteuer eine deutliche Wirkung auf das Verhalten der Autofahrer. Das ist das Ergebnis einer Studie der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestages im Auftrag des FDP-Abgeordneten Volker Wissing. Die stufenweise Verteuerung von Benzin- und Dieselkraftstoff habe zur Folge gehabt, "dass sowohl der Absatz von Mineralöl als auch das Steueraufkommen in den Jahren von 2003 bis 2006 stetig zurückgegangen ist", heißt es in der Studie. Dagegen blieben die fünf vorangegangenen Mineralölsteuererhöhungen zwischen 1980 und 1998 ohne nennenswerte Auswirkungen: "Der Absatz von versteuertem Mineralöl hat sich vielmehr von 1972 bis 1999 stetig, ohne größere Schwankungen erhöht", schreiben die Wissenschaftler. Das Ergebnis bestätige die Auffassung, dass die Umlage der Kfz-Steuer auf die Mineralölsteuer "eine deutlich bessere ökologische Lenkungswirkung verspricht als die von der Bundesregierung geplante kohlendioxidorientierte Kfz-Steuer", so Wissing.

DER SPIEGEL 16/2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 16/2007
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

STEUERN:
Ökosteuer drosselt Spritverbrauch

  • Roboter im All: Russland schickt Humanoiden zur ISS
  • Kalbender Gletscher: Gefährliche Überraschung beim Kajak-Ausflug
  • Streitgespräch zum SPD-Vorsitz: Ist Olaf Scholz der Richtige?
  • "Exosuit": Aufs Schlachtfeld im Roboteranzug