18.06.2007

Joss Stone

Joss Stone , 20, britische Soulsängerin, die mit mehr als sieben Millionen verkauften Alben und zahlreichen Auszeichnungen aufwarten kann, ist ihres Images als wonniger Teenager überdrüssig. In ihrer Heimat wird ihre Entwicklung zunehmend kritisch beäugt. Ihr Frisurwechsel zum Beispiel - von blond zu roten Strähnen im dunklen Haar - kam gar nicht gut an. Ein Magazin bearbeitete ihr Bild und retuschierte nicht nur ihr Nasenpiercing, sondern stellte per Mausklick auch das gewohnte Blond wieder her. Ohne Stones Zustimmung erschien das bearbeitete Foto auf dem Cover. Der stimmgewaltige Jungstar, der innerhalb von vier Jahren vier Manager beschäftigte, hat sich jetzt entschieden, den Job fortan selbst zu machen. Auf die Frage von enttäuschten Fans, warum sie sich so verändere, reagiert sie ziemlich unwirsch: "Was ist das für eine Frage? Ich war 15, und jetzt bin ich 20. Irgendwas wäre falsch, wenn ich mich nicht verändert hätte. Ich würde einen Psychiater brauchen."

DER SPIEGEL 25/2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 25/2007
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Joss Stone

  • Filmstarts: Kinder mit Kanonen
  • Zu viele Verletzungen: NFL-Star Andrew Luck beendet mit 29 Karriere
  • Im Autopilot-Modus: Tesla-Fahrer schläft hinter dem Steuer ein
  • Brände im Amazonas: "Wir verlieren ein wesentliches Ökosystem unserer Erde"