„Das Glück bleibt unerreicht“

Die Schriftstellerin Monika Maron über ihren neuen Roman, die Sehnsucht nach einem gelungenen Leben und das Verlustgefühl im Osten
Von Volker Hage und Romain Leick

DER SPIEGEL 30/2007

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung