06.08.2007

Margrethe II.

Margrethe II. , 67, dänische Königin, bekam unerwünschten Besuch in ihren königlichen Gemächern. Eine Prostituierte schlich sich - offenbar mit Hilfe eines ihr bekannten Wachmanns - ins Kopenhagener Schloss Christiansborg, das auch das dänische Parlament und das Büro des Premierministers beherbergt, und posierte nackt auf Margrethes Thron, unter Gobelins im Rittersaal und mitten auf dem Konferenztisch im Saal des Staatsrats. Die insgesamt 29 Fotos, die zuerst im Internet und dann auch in einer dänischen Klatschpostille veröffentlicht wurden, will die 43-jährige Stripperin ganz allein mit Selbstauslöser gemacht haben. Ein Kopenhagener Fotoexperte überprüfte Schattenfall und Lichtverhältnisse und bestätigte die Echtheit der teilweise obszönen Bilderstrecke aus dem Königspalast. Bei Hofe nahm man den Zwischenfall eher gelassen: "Ihre Majestät war zum Zeitpunkt der Fotoaufnahmen sicher nicht anwesend auf Christiansborg, sonst hätte dort eine wesentlich höhere Sicherheitsstufe geherrscht. Aber wenn wir Ausstellungen haben, kommt die Öffentlichkeit ja ziemlich unkontrolliert ins Haus", erklärte Schlossverwalter Jens Greve und fügte hinzu: "Ich weiß nicht, ob die Fotos echt sind, aber immerhin sieht die Dame ja ganz ansprechend aus."

DER SPIEGEL 32/2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 32/2007
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Margrethe II.

  • Vor G7-Gipfel in Biarritz: "Die Stadt ist zu einer Festung geworden"
  • Brände im Amazonas: Bolsonaro kündigt Strafen für Brandrodungen an
  • Flaschenpost aus Russland: Nach 50 Jahren in Alaska gefunden
  • Jagdtricks von Delfinen: Die "Hau-drauf-hau-rein"-Technik