03.09.2007

3. September 2007 Betr.: Olmert

Manche Ehe kann halten, auch wenn die Partner ungemein unterschiedlich sind - ein gutes Beispiel dafür geben die israelische Autorin Aliza Olmert, 61, und ihr Mann Ehud, 61, seit 2006 Ministerpräsident des Landes. Sie ist eine langjährige Aktivistin der Friedensbewegung, deren Nachdenklichkeit und Wortwitz bestechen, er ist ein politischer Hardliner, der als eher mürrisch und wortkarg gilt. Die Differenzen mit ihrem Ehemann ließ Aliza Olmert nicht aus, als sie mit den SPIEGEL-Redakteuren Henryk M. Broder, 61, und Martin Doerry, 52, in Jerusalem über ihren autobiografischen Roman "Ein Stück vom Meer" sprach, in dem sie die Geschichte ihrer Familie in den Gründerjahren des Staates Israel erzählt. Überraschend gesellte sich ihr Gatte zum Ende des SPIEGEL-Gesprächs dazu und verriet, wo er mit seiner Frau an diesem Tag lieber gewesen wäre: im Urlaub in Italien. Die Kosten für seine Sicherheitsleute aber, sagte Olmert, hätte er nicht rechtfertigen wollen: "Nun spielen wir hier in Jerusalem Italien, gehen gleich Pasta essen und trinken Wein" (Seite 136).

DER SPIEGEL 36/2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 36/2007
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

3. September 2007 Betr.: Olmert

  • Schildkröten-Prothese: Pedro läuft jetzt auf Rädern
  • Machtkampf der Tories: Der Populist gegen den Moderaten
  • Klimaprotest in NRW: Aktivisten stürmen Tagebau
  • Ehrenlegion Frankreichs: Elton John zum Ritter ernannt