22.12.2007

Asif Ezdi

Asif Ezdi , 60, von den Pflichten eines loyalen Repräsentanten seiner Regierung befreiter ehemaliger Botschafter Pakistans in Berlin, tut sich als scharfzüngiger Kritiker seines Staatschefs Pervez Musharraf hervor. "Wenn Musharraf damit davonkommt, Richter rauszuschmeißen und einzusperren, ist es wohl ein bisschen viel verlangt, zu glauben, dass er nun saubere Wahlen abhalten wird", schimpft der bisher stets vornehm zurückhaltende Diplomat in der pakistanischen Zeitung "The News". Ezdi, der sich seit Herbst dieses Jahres im Ruhestand befindet, denkt offenbar nicht daran, zu seiner früheren Contenance zurückzukehren: Am Ende des Kommentars steht seine aktuelle E-Mail-Adresse asifezdi@yahoo.com; so ist er für politische Mitstreiter jederzeit erreichbar.

DER SPIEGEL 52/2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 52/2007
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Asif Ezdi

  • Teurer Schrottplatz: Sturm verwüstet Jachthafen
  • Überteuertes Insulin: "Wir sollten nicht unser Leben riskieren müssen, um zu überleben"
  • Popocatépetl in Mexiko: Er spuckt wieder
  • Gay-Pride Brasilien: Hunderttausende demonstrieren in São Paulo