22.12.2007

Michael Glos

Michael Glos , 63, Bundeswirtschaftsminister (CSU), lässt keine Gelegenheit aus, zu erkunden. Als Teilnehmer des deutschtunesischen Wirtschaftstreffens "Nefta IV" in Tozeur wurde Glos von Salim Mahmud , 41, mit dessen Toyota von Meeting zu Meeting gefahren. Mahmud ist Eigentümer einer ganzen Flotte der japanischen Fahrzeuge und seit 17 Jahren Anbieter von Wüstentrips für Touristen. Der Minister erkundigte sich höflich, warum denn keine deutschen Autos zum Einsatz kämen. Der Unternehmer antwortete mit entwaffnender Ehrlichkeit: "Grand Chef, die Japaner geben uns die Autos fast umsonst. Soll ich da etwa nein sagen?" Dieser Standpunkt leuchtete Glos ein: "Da haben Sie recht. Dann müssen sich die anderen halt noch etwas mehr anstrengen."

DER SPIEGEL 52/2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung