31.12.2007

Rückblick 2007Was war da los, Herr Blaszkiewitz?

Der Zoodirektor Bernhard Blaszkiewitz, 53, über sein Jahr mit Knut
"Der 23. März 2007 wird mir noch lange in Erinnerung bleiben, an diesem Tag hatte Knut seinen ersten öffentlichen Auftritt. Sogar CNN war da, als Umweltminister Sigmar Gabriel die Patenschaft für den kleinen Eisbären übernahm. Seitdem hatten wir ein Plus von 500 000 Zuschauern und dadurch Mehreinnahmen von über vier Millionen Euro. Ich gebe zu, manchmal ging mir der Rummel um das weiße Wollknäuel auf die Nerven, Knut hat vieles untergehen lassen. Etwa unser Spitzmaulnashorn Zawadi, das kurz nach Knut auf die Welt kam. Oder das sehr seltene Aye-Aye aus Madagaskar. Aber ich freue mich, dass wir 2008 in der Lage sein werden, größere Investitionen umzusetzen. Die Gorillas bekommen eine Freianlage, die Antilopen eine neue Halle und das Aquarium eine frische Fassade. Und Knut wird nicht in Vergessenheit geraten, da bin ich mir sicher. Er wird zwar immer eisbäriger, aber er bleibt Knut."

DER SPIEGEL 1/2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Hongkong vor der Wahl: "Die Lage kann sich sofort wieder zuspitzen"
  • Schwimmende Insel: Party auf 700.000 Plastikflaschen
  • Schwere Vorwürfe gegen US-Präsident: "Trump wird trotzdem weiterregieren"
  • Skydiving: Tanz im freien Fall