31.12.2007

Sigmar Gabriel

Sigmar Gabriel , 48, Bundesumweltminister (SPD), bringt im Kampf gegen die EU-Abgasnormen einiges durcheinander. In einer Pressemitteilung seines Ministeriums zu dem Streit über die angekündigten strengen Abgasnormen der EU erklärt Gabriel es für "absurd, wenn selbst besonders sparsame Fahrzeuge der Passat-Klasse 'bestraft' werden". Begründung: "Essen auf Rädern kann man nicht allein im Fiat Panda ausfahren." Gabriel hätte es besser wissen müssen: Die meisten Modelle des italienischen Kleinfahrzeugs liegen mit einem Kohlendioxidausstoß von 135 g/km über der angestrebten EU-Norm von 120 g/km. Abgesehen davon belasten einige der beispielsweise in Berlin oder Hamburg von "Essen auf Rädern" eingesetzten Fahrzeuge mit 99 g/km ohnehin die Umwelt geringer.

DER SPIEGEL 1/2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 1/2008
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Sigmar Gabriel

  • Smoggeplagtes Neu-Delhi: Zuflucht in der Sauerstoffbar
  • Prinz Andrews BBC-Interview zu Epstein: Der peinliche Prinz
  • Nach Pokal-Aus in Peru: Fans und Spieler greifen Schiedsrichter an
  • Streit mit Washington: China schickt Flugzeugträger durch Taiwanstraße