11.02.2008

Jürgen Koppelin

Jürgen Koppelin , 62, Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, wurde unlängst von einem sonderbaren Raser belästigt. Ein BMW - durch das Kennzeichen "BW 1-2" als Behördenfahrzeug erkennbar - jagte mit hoher Geschwindigkeit und Dauerblinker auf der Überholspur der A 24 von Wittstock Richtung Hamburg heran. Koppelin, mit 180 km/h nicht gerade ein Schleicher, fühlte sich "stark bedrängt", wechselte auf die rechte Spur und merkte sich das Kennzeichen des Rüpels. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um ein Fahrzeug der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord handelte, die Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee untersteht. Der SPD-Mann ließ auf Koppelins Beschwerde hin nach einer fünfwöchigen Recherche mitteilen, das Fahrzeug könne laut Fahrtenbuch "nicht an dem von Ihnen geschilderten Vorgang beteiligt gewesen sein". Ob dann also das Kennzeichen des Wagens ein gefälschtes sei, will Koppelin nun wissen und bat das Ministerium um zügige Antwort, da er "ansonsten beabsichtige, Strafanzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr zu stellen".

DER SPIEGEL 7/2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 7/2008
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Jürgen Koppelin

  • Videoanalyse aus Brüssel: "Der Gipfel droht zum Frustgipfel zu werden"
  • Nordsyrien: 120 Stunden Gefechtspause
  • Walkadaver in der Tiefsee: Gefundenes Fressen
  • Kuriose Operation: Flügeltransplantation für Schmetterling