CHINA / TIBET Hass und Heiligkeit

Pekings KP will sich bei Olympia als strahlende Supermacht feiern - und setzt mit der brutalen Unterdrückung der Tibeter das Weltsportfest aufs Spiel. Aber auch der Dalai Lama steht unter Druck: Kann er die aufgebrachten Landsleute in der Heimat weiter auf Gewaltlosigkeit verpflichten?
Von Erich Follath und Wieland Wagner

DER SPIEGEL 13/2008

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung