21.04.2008

PersonalienJill Paice

Jill Paice , 28, Broadway-Schauspielerin, hat die Rolle ihres Lebens: Scarlett O'Hara, eine der bedeutendsten fiktiven Heldinnen des 20. Jahrhunderts. Der Star-Regisseur Trevor Nunn, der Shakespeare-Spezialist und Erfolgsgarant für Kassenrenner ("Cats", "Les Misérables") gleichzeitig ist, hat die relativ unbekannte Paice für die Musical-Version des Klassikers "Vom Winde verweht" ausgewählt. Die aus Ohio stammende Darstellerin, die von sich selbst sagt, dass sie schon als Kind "eine unnatürliche Besessenheit" mit dem Stoff von Margaret Mitchells Roman umgetrieben habe, probt seit Monaten in London. Am 22. April ist die Hauptpremiere am New London Theatre. Für Paice - wie wohl für die meisten Schauspielerinnen heutzutage - gehört Vivien Leigh, die für ihre Scarlett 1940 einen Oscar bekam, zu den Gottheiten des Schauspielolymps. In deren Fußstapfen zu treten ist für Paice entsprechend aufwühlend: "Es ist furchterregend und spannend zugleich."

DER SPIEGEL 17/2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 17/2008
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Personalien:
Jill Paice

  • Spiderman wider Willen: Waghalsige Kletteraktion
  • Distanzierung von Trump: Merkel solidarisiert sich mit US-Abgeordneten
  • Israel: Archäologen finden 1200 Jahre alte Moschee
  • Gefühlte Intoleranz: Angst vor Laktose und Gluten