01.09.2008

PersonalienChristian Wulff

Christian Wulff , 49, niedersächsischer Ministerpräsident, überraschte in der vergangenen Woche die Soldaten der Kfor-Friedenstruppe im Kosovo mit einem besonderen Geschenk. Bei einem Besuch des deutschen Truppenteils in Prizren, der derzeit vor allem aus Niedersachsen besteht, brachte Wulff 600 Liter Freibier aus der Heimat mit. Bier sei schließlich in Niedersachsen erfunden worden, scherzte er, und werde von anderen Ländern, etwa den Bayern, "nur kopiert". Den Besuch hatte Wulff bei der Verabschiedung der Soldaten im Landtag in Hannover im April angekündigt. Zur Begründung, weshalb er nun nicht mit leeren Händen habe reisen wollen, zitierte Wulff einen anderen Niedersachsen. Von Wilhelm Busch stamme das Sprichwort: "Lieber ein Onkel, der etwas mitbringt, als eine Tante, die nur Klavier spielt", sagte er. Er habe aber nicht "nur Klavier spielen" wollen.

DER SPIEGEL 36/2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 36/2008
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Personalien:
Christian Wulff

  • Reaktion auf Trumps Angriffe: "Er will gar nicht mehr Präsident sein"
  • Proteste in Hongkong: Schlägertrupps attackieren Demonstranten
  • Überwachung in China: Zwei Schritte - und die Software weiß, wer Sie sind
  • Straße von Hormus: Videos zeigen Festsetzung von britischem Tanker