27.10.2008

Hausmitteilung27. Oktober 2008 Betr.: Tennis

Das Talent der Tennisspielerin Isabelle Demongeot war auch Peter Graf aufgefallen. In den achtziger Jahren bot der Vater von Steffi Graf der Französin mehrmals an, sie zu trainieren - er wunderte sich über ihre schwankenden Leistungen. Demongeot lehnte stets ab. Damals wusste niemand, was auf ihr lastete: Ihr Coach Régis de Camaret, einer der bekanntesten Tennistrainer Frankreichs, soll sie jahrelang vergewaltigt haben. Erst 2005 zeigte Demongeot, heute 42, ihren mutmaßlichen Peiniger an. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft offenbaren einen Fall monströsen Ausmaßes: De Camaret soll zwölf weitere Spielerinnen sexuell missbraucht haben. SPIEGEL-Redakteur Michael Wulzinger, 43, und die SPIEGEL-Mitarbeiterin Petra Truckendanner, 37, gingen den Spuren des Skandals in ganz Frankreich nach - und blickten dabei in die Abgründe des Leistungssports (Seite 140).

DER SPIEGEL 44/2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 44/2008
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Hausmitteilung:
27. Oktober 2008 Betr.: Tennis

  • "Lady Liberty": Demokratie-Aktivisten errichten Statue in Hongkong
  • Filmstarts: "Man kriegt, was man verdient hat."
  • Webvideos der Woche: Kajakfahrer entgehen Felssturz knapp
  • Historische Bestmarke: Marathon in unter zwei Stunden